Bewegung macht Spaß und fördert die Gesundheit

Banner des Kindertherapie Zentrum Dresden

Kindertherapiezentrum Dresden

Vojta, Bobath und Osteopathie für Kinder

Wir behandeln u.a. Entwicklungsverzögerungen, Asymmetrien, Bewegungsstörungen, wachstumsbedingte Störungen der Haltung und Bewegung sowie Auffälligkeiten der Säuglinge und Kinder im Verhalten, Konzentration und Lernverhalten.

Die Methodik ist dabei die Therapie nach:

    • Vojta
    • Bobath
    • Ganzheitliche Kinderosteopathie

Die oben genannten Therapien können als Basistherapie bei praktisch jeder Funktionsstörung im Kindesalter sowie bei vielen Erkrankungen eingesetzt werden, zum Beispiel:

    • KISS oder KIDD- Syndrom
    • zentrale Koordinationstörungen im Säuglingsalter
    • bei verschiedenen Muskelerkrankungen
    • Erkrankungen und Funktionseinschränkungen der Wirbelsäule und Extremitäten (z.B. wachstumsbedingte Veränderungen wie Mb. Scheuermann, Skoliosen, Schmerzen und Entzündungen)
    • bei Fehlentwicklungen der Extremitäten und Wirbelsäule (z.B. Hüftdysplasie/-luxation, Spina bifida)
    • bei peripheren und zentralen Lähmungen, Bewegungs-und Koordinationsstörungen (Plexusparese, ICP)
    • bei Störungen in der Kau, Schluck- und Atemfunktion
    • bei hormonelle und vegetativen Störungen
    • Sprachproblematiken
    • zur Mitbehandlungen bei Verhaltensauffälligen Kindern und AD(H)S
    • Störung der Körperfunktion (Schreibaby, Spuckbaby, Verdauungsbeschwerden, Störung der Immunabwehr, Schlafstörungen)
    • Wiederkehrende Entzündungen im Atemtrakt
    • Gesichtsassymetrien

Was ist die Vojtatherapie?
Vojta ist eine komplexe Therapie des angeborenen Haltungs- und Bewegungsapparates. Insbesondere wird über die Lagen und Zonen des Körpers das Nervale System des Menschen beeinflusst, Bewegungsmuster aktiviert und die Haltung und Entwicklung ganzheitlich gefördert.

Sie beruht auf eine Anlage im Zentralnervensystem, in der die normale Haltung und Bewegung abgespeichert ist. Diese Anlage ist bei jeden Menschen vorhanden und abrufbar. Sie ist in der motorischen Ontogenese ( Entwicklung) einzuordnen und beinhaltet die menschliche Fortbewegung (Lokomotion). Bei der Therapie wird über gewisse Lagen und Reflexzonen diese Reflexbewegung (Reflexkriechen, Reflexumdrehen) abgerufen und in die Spontanmotorik automatisch aktiviert.

Man kann somit Bewegungsmuster aktivieren die in der Spontanmotorik nicht gezeigt werden, die aber im Gehirn vorhanden sind.

Was ist die Bobaththerapie?
Die Bobathmethode fördert die Entwicklung des Säuglings und Kleinkindes durch die Aktivierung des funktionell richtigen Bewegungsmusters. In Anlehnung an der motorischen Ontogenese werden Entwicklungsverzögerungen erkannt und therapeutisch gefördert.

Diese Therapieform beruht auf die Optimierung aller Funktionen, die ein Kind in der motorische Entwicklung erlernt und differenziert. Während des Wachstums und Reife eines Kindes kommt es zur schrittweisen Entfaltung der latenten Fähigkeiten. Die einfachen Bewegungen werden komplexer und vervollkommnet und den feineren Bewegungsmustern angepasst. Dieser Prozeß in der Entwicklung dauert Jahre und kann in vieler Hinsicht gestört werden. Diese Abnormitäten, ob angeboren oder erworben, werden erkannt und durch Fazilitation, Handling und Anbahnung der normalen Motorik behandelt.

Ganzheitliche Kinderosteopathie
Diese kann zum Beispiel in der craniosacralen Therapieform Asymmetrien des Schädels, der Wirbelsäule und des Beckens behandeln und den somit später auftretenden Haltungsstörungen, Zahnfehlstellungen, Konzentrationsstörungen und Verhaltensauffälligkeiten entgegenwirken.

Die viscerale Osteopathie fördert die Funktion der Organe wie Verdauung und Durchblutung.

Besondern bei Babys/Kindern lassen sich funktionelle Beschwerden, wie z.B. Kiss-Syndrom, “Schrei-Babys”, leichte Entwicklungsstörungen – sowie Deformitäten im Kopf- und Kiefernbereich sehr gut begleitend behandeln.

Kindersport im Verein

 

Kinder Therapie Zentrum